Hallo Nysse,

hab ich´s nicht gesagt, wir werden beobachtet, ich hab mir das nicht eingebildet - ne - ne.

Ich weiß, doch was ich gesehen habe, nun ist es zu spät sie hat sich schon eingeschleimt und ich konnte es nicht verhindern, auch Betty nicht, obwohl sie gefaucht hat wie eine Wilde, manchmal völlig ungerecht, sogar mit mir.

Und – hat es genützt – ne!

Sie heißt nun Mimi, weil sie so schüchtern ist und immer nur Mimi, anstelle Miau von sich gibt.

Aber futtern kann die – meine Herrn –

das nenn ich mal  einen gesegneten Appetit.

Nun das ist mir egal.

Solange immer genug Futter da ist soll´s mir Recht sein. Unser Ärger hat auch nichts mit dem Futter zu tun,

es ist  so, wir fürchten, die Mimi macht sich  irgendwann breit und natürlich haben wir keine Lust unsere schönen Plätze mit ihr zu teilen.

Bislang hält sie sich brav zurück und geht nach dem Futtern  zu Tina in den Hausflur, aber ich traue dem Frieden nicht.

Neulich, ich war gerade auf dem Dach die Vögel durchzählen, denk an nichts Schlimmes und wen sehe ich da, ich dachte ich fall vor Schreck vom Dach, da kam mir doch der Pauly entgegen.

Nachdem ich ihn erstmal mit meinem Gefauche das fürchten lehrte, wollte ich doch wissen wie er auf das Dach gekommen ist.

Dieser Schlingel sprang vom hinteren Fenster auf das Dach, ganz schön mutig, das muss ihm der Neid lassen

er sprang dann,  einfach vorne über der Garage wieder ab.

Also das habe ich mich bislang nicht getraut, das war eine richtig mutige Aktion.

Der Pauly ist inzwischen  groß und sieht schon fast so gut aus wie Du.

 

Nur ist er manchmal richtig frech. Neulich lag er  im Stoffregal und schlief

- auf meinem Platz! - 

er war einfach durch das Fenster gekommen.

 

 

 

 

Wie geht es Dir? Erlebst Du auch so viel wie wir und vermisst Du mich ein wenig?

Schnurrigrüße  schickt Dir Lizzy

 

 

 

 

 

Nach oben